Samuel gewinnt das Zeittraing beim 4. Lauf zur Deutschen Autocrossmeisterschaft auf dem Gündautalring und wird Zweiter im Finale

2019-06-09 12:46

Am 08.06. – 09.06.19 fand beim MSC Gründautal (ADAC Hessen) auf dem Gründautalring das 4. Rennen zur Deutschen Autocrossmeisterschaft statt. Dieses Rennen ist im Kalender ein Besonderes, da die Strecke aus 100% Asphalt besteht.

Viel Grip, Leitplanken, hohe Kurven- und Endgeschwindigkeiten verlangen eine saubere und präzise Fahrweise.

Samuel fand sich auf Anhieb gut mit den Bedingungen zurecht, gewann das Zeittraining und startete im ersten Qualirennen von der Pole. Leider verlor Samuel bereits in der ersten Kurve des ersten Qualirennens drei Positionen und beendete dieses als Vierter. Dies hatte zu Folge, dass er beim zweiten Qualirennen aus der zweiten Reihe starten musste. Es gelang Samuel das zweite Qualirennen als Dritter und das dritte Qualirennen als Zweiter zu beenden. Somit konnte Samuel sich soweit verbessern, dass er im Finale auf Position drei aus der ersten Startreihe starten konnte.

Samuel gelang dann ein guter Start und er konnte sich direkt in der ersten Kurve um eine Position verbessen. Hinter Max Petschel und vor Janik Baumgärtner bot sich den Zuschauern ein spannendes Rennen. Bis zur letzten Kurve waren die drei auf Tuchfühlung und brachten ihre Positionen über die Ziellinie. Glückwunsch an Max Petschel für den Finalsieg.

Vielen Dank an den MSC Gründautal für die tolle Veranstaltung und an das Team Mandel für die Unterstützung vor Ort. Wir freuen uns schon auf`s nächste Jahr. Mit viel Erfahrung im Gepäck geht es bereits in 2 Wochen zum nächsten Rennen an den Ewald-Pauli-Ring beim MSC Schlüchtern.

Fotos: Joachim Röder

copyright ©, DrewsRacing.de
Imanuel Drews