Samuel gewinnt die Qualifikationswertung, büßt aber im Finale wegen einem Reifenschaden wertvolle Meisterschaftspunkte ein

2019-09-01 12:32

Gut vorbereitet und motiviert reiste das Team auf das 8. Rennen zur Deutschen Autocrossmeisterschaft nach Siegbach (Hessen).
Da die Wertung in der Meisterschaft noch eng beieinander liegt, war es wichtig viele Punkte aus diesem Lauf mit nach Hause zu nehmen.

Das freie Training verlief gut und Samuel konnte die zweitbeste Zeit einfahren. Für das Zeittraining entschied sich das Team für eine andere Räderoption, um mehr Traktion in den Bergauf-Passagen zu erlangen. Dies zahlte sich aus und Samuel konnte das Zeittraining und die Pole Position für das erste Qualifikationsrennen gewinnen. 

Der Start im ersten Qualifikationsrennen verlief nicht ganz optimal und Samuel konnte dieses nur als Zweiter beenden. Dafür verliefen das 2. und 3. Qualifikationsrennen nach Plan und Samuel gewann diese vor der starken Konkurrenz.

Mit der Pole Position im Finale rechneten wir uns gute Chancen für die Startphase aus. Samuel gelang der perfekte Start und fuhr als führender in die erste Kurve ein. Doch die Freude währte nur kurz, als Samuel plötzlich deutlich an Geschwindigkeit verlor und ein Fahrzeug nach dem anderen an Samuel vorbei zog. Ein Plattfuß hinten links war die Ursache und Samuel musste das Rennen bitter enttäuscht als Vierter beenden. Die Platzierung in der Meisterschaft und wertvolle Punkte mussten somit in dieser Saison erneut unverschuldet eingebüßt werden.

Bereits am 14.09. – 15.09.19 findet das nächste Rennen auf dem Kesseltalring (ADAC Nordbayern e.V.) in Brachstadt statt, wo der enge Wettkampf um die ersten 3 Plätze in der Meisterschaft in die letzte Phase gehen.

Bilder: Joachim Röder

Wir bedanken uns beim MSC Siegbachtal für die tolle Veranstaltung und das neue Fahrerlager, welches für die Teams ausreichend Platz bietet.

Besonders gefreut hat uns der Besuch von Jürgen Fabry (Sportleiter ADAC Nordbaden e.V. & Vorstand MSC Weingarten e.V.) am Samstag vormittag bei uns im Fahrerlager. Jürgen Fabry konnte bei seinem Besuch einen Eindruck über die Juniorenklassen in der Autocross-Meisterschaft gewinnen und den Nachwuchs des ADAC Nordbadens e.V. live erleben.

copyright ©, DrewsRacing.de
Imanuel Drews