Sieg aller drei Qualifikationsrennen und Platz 2 im Finale

2018-09-02 11:13

Nach der Sommerpause ging es am 01.09. – 02.09.2018 zum MSC Siegbachtal. Auf dieser traditionsreichen Strecke sollte der 6. Lauf zur Deutschen Autocrossmeisterschaft ausgetragen werden.

Bereits am Freitag angereist machte sich Samuel mit der Strecke durch mehrfachem Abfahren mit dem Fahrrad vertraut. Die 950 Meter lange Strecke hat über Steigen, Schikanen, engen und schnellen Kurven alles zu bieten.

Das freie Training am Samstag früh endete leider schon nach der zweiten Runde. Ein Plattfuss vorne rechts machte das Anbremsen auf eine schnelle Linkskurve unmöglich und so musste der Reifenstapel die restliche Verzögerung übernehmen. U.a. mussten Teile der Bremsanlage und Lenkungsteile für das anstehende Zeittraining ersetzt werden. Das gelang uns Dank der Unterstützung von Team Mandel und Team Hebrich innerhalb der verfügbaren Zeit.

Im Zeitraing konnte Samuel die fehlende Traingseinheit gut kompensieren und hinter Jonas Müller die zweitbeste Zeit einfahren.

Am Sonntag Morgen überraschte Nico Welle Samuel mit einem Besuch vor Ort. Nico fuhr mit Samuel drei Jahre in der nordbadischen Jugendkartmeisterschaft und die Freundschaft hält bis heute an. Im ersten Qualifikationsrennen hatte Samuel die Wahl zwischen dem linken und dem rechten Startplatz. Er entschied sich für den linken Startplatz, was sich als richtige Wahl herausstellte. Samuel gewann den Start und setzte sich in der ersten Kurve auf P1 und verteidigte diese bis zum Schluss.

Dies gelang ihm in den restlichen 2 Qualifikationsrennen auch. Der Gewinn der Qualifikationswertung und der erste “Hattrick” in der Saison waren erreicht und somit auch wertvolle Meisterschaftspunkte.

Im Finale gelang Samuel auch wieder ein guter Start und er setzte sich sofort in Führung. Der 13 jährige Jonas Müller blieb aber dicht an Samuel dran und es entwickelte sich ein spannender und fairer Zweikampf. In der zweiten Runde nutzte Jonas eine Lücke und zog innen an Samuel vorbei. Drei Kurven später war Samuel bereits wieder neben Jonas, brach aber den Überholvorgang ab, um es nach der Start- und Zielgeraden noch mal zu probieren.

Ein Überschlag von Finn-Lukas Kaiser sorgte allerdings für einen vorzeitigen Rennabbruch. Zum Glück verletzte sich Finn bei dem Unfall nicht, was bei allem natürlich das wichtigste ist. Somit ging der Sieg an Jonas, wofür wir gratulieren.

In der Meisterschaft trennen Samuel und Jonas nur noch drei Punkte. Bereits am kommenden Freitag geht es nach Brachstadt (Bayern) zum Kesseltalring. Spannung pur ist garantiert.

Wir bedanken uns beim MSC Siegbachtal und allen Helfern für eine gelungene Veranstaltung. Ein grosser Dank geht wieder an Team Mandel und Team Witt für die Unterstützung vor Ort und an alle, die Samuel die Daumen drücken.

Bild: #itsaracpic Ralf Hofacker

copyright ©, DrewsRacing.de
Imanuel Drews