Volle Punktzahl beim 9. Rennen zur Deutschen Autocrossmeisterschaft in Nordbayern

2019-09-15 12:29

Samuel gewinnt mit Herzblut und Schweiß die Qualifikationswertung und das Finale

Am 14.09. – 15.09. stand das 9. von 10 Rennen der Deutschen Autocrossmeisterschaft beim MC Kesseltal (ADAC Nordbayern e.V.) auf dem Kalender.

Nach dem Reifenschaden im Finale beim letzten Rennen reiste das Team hochmotiviert nach Nordbayern an, um noch wertvolle Punkte für die Jahreswertung in der Juniorendivision einzufahren.

Das freie Training verlief gut und Samuel freundete sich schnell mit der Strecke an. Der trockene Lehmboden wies sehr viel Grip auf. Auf den von der Streckenbewässerung noch nicht abgetrockneten Stellen war die Strecke sehr rutschig.

Für das anstehende Zeittraining war Fingerspitzengefühl gefragt. In der 3. von 4. Runden setzte Samuel dann die Bestzeit und sicherte sich die Poleposition für das erste Qualifikationsrennen.

Der Start im ersten Qualifikationsrennen verlief optimal, doch am Ende der langen gerade zogen 2 Fahrzeuge an Samuel vorbei und reihten sich vor ihn ein. Kurze Zeit später hatten die zwei Führenden einen Rennunfall, dem Samuel nicht mehr ausweichen konnte. Mit beschädigter Lenkung und schmerzendem Handgelenk fuhr er weiter und rettete sich dann völlig erschöpft als 4. ins Ziel. Vielen Dank an dieser Stelle an den Rennarzt und den Sanitätern die Samuel nach dem Rennen bei der Hitze optimal versorgt haben.

Samuel musste nun am Folgetag im zweiten Qualifikationsrennen aus der 2. Reihe starten. Ziel war es sich um eine Position zu verbessern, um im 3. Qualifikationsrennen wieder in der ersten Reihe zu stehen. Samuel gelang wieder ein guter Start und machte eine Position gut. Der Anschluss an die zwei Erstplatzierten gelang nicht, aber mit der ersten Startreihe im dritten Qualifikationsrennen war das gesetzte Ziel erreicht.

Im dritten Qualifikationsrennen wählte Samuel den inneren Startplatz und konnte nach einem guten Start als Zweiter in die erste Kurve einfahren. Samuel konnte den Abstand zum Führenden nicht verkürzen, blieb aber mit einer sauberen Linie auf Schlagdistanz. In der dritten Runde drehte sich der Führende in einer Linkskurve ein und konnte die Fahrt nicht weiter fortsetzten. Samuel konnte somit das dritte Qualifikationsrennen gewinnen und sich für das Finale die Poleposition sichern. Dies war zugleich seine 5. Pole für ein Finale in diesem Jahr.

Im Finale wählte Samuel die mittlere Startposition aus. Wieder gelang ihm ein super Start, jedoch wurde er erneut auf der langen gerade außen überholt und bog als Zweiter in die erste Kurve ein. In der dritten Runde kam der Führende an die Streckenbegrenzung und kollidierte beim Eindrehen in die Strecke mit Samuel`s Fahrzeug. Beide Fahrzeuge blieben unbeschadet und konnten weiterfahren. Eine Runde später übersteuerte der Führende sein Fahrzeug erneut, so dass es Samuel gelang vorbei zu ziehen. Der Vorsprung für die verbleibenden Runden war dann ausreichend um sich den Sieg an diesem ereignisreichen Wochenende zu sichern.

Vielen Dank an den MC Kesseltal für die gut organisierte Veranstaltung und das große Rahmenprogramm. Wie immer eines der Highlights im Rennkalender.

Ein ganz besonderer Dank geht an das Team Mandel / Witt, die uns an diesem Wochenende rundum versorgt haben und das Fahrzeug nach dem Rennunfall wieder perfekt auf die Räder gestellt hat.

Den Sieg widmen wir Samuel`s Onkel und Tante, die an diesem Wochenende ihre kirchliche Hochzeit hatten. Einen herzlichen Dank an die ganze Familie, die seit Jahren geschlossen hinter Samuel stehen und ihn unterstützen.

Bilder: Joachim Röder

copyright ©, DrewsRacing.de
Imanuel Drews